Moritz Gottwald wird in „Status Quo“ als junger Flo durch Frauen (hier Marie Burchard) zum männlich schwachen Objekt degradiert.
Moritz Gottwald wird in „Status Quo“ als junger Flo durch Frauen (hier Marie Burchard) zum männlich schwachen Objekt degradiert.
Foto: Imago Images/Martin Müller

Berlin - Eine dem Autor gut bekannte elfjährige Feministin versprühte Funken gleißender Empörung, als ihr an einem weiteren Beispiel klar wurde, welch unverschämte Gewalt ihrem Geschlecht von der Sprache angetan wird: Das Adjektiv ,herrlich’ kommt von ,Herr’, während von ,Dame’ offensichtlich ,dämlich’ kommt. Sie werde, so ihr Entschluss, diese Beleidigung nicht länger hinnehmen und das von nun an umkehren, also tolle Sachen als dämlich und dumme als herrlich bezeichnen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.