Berlin - Fast drei Jahrzehnte lang prägte Eberhard Keienburg das Deutsche Theater als Ausstattungsleiter. Am 18. Mai ist er im Alter von 84 Jahren an den Folgen eines Sturzes in einem Berliner Pflegeheim gestorben. Dies meldet die Märkische Oderzeitung aus Bernau, wo Keienburg zuletzt lebte. 

Als der Regisseur Thomas Langhoff nach der Wende die Leitung des Deutschen Theaters von dem Schauspieler Dieter Mann übernahm, ahnten schon viele im Haus, dass das weniger ein künstlerischer Aufbruch als eine Rettungsmaßnahme war. Eine Zeit des Aufbäumens gegen Ressentiments, des zermürbenden Kampfes um das gehobene Selbstverständnis des Hauses und seines Ensembles brach an. „Wir können nicht bleiben, wie wir waren, und können nicht anders werden, als wir sind“, lautete das Motto der ersten Spielzeit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.