Ein paar Tage noch dauern die Olympischen Spiele in China. Im Vorfeld wurde zu Recht über die dortigen Missstände informiert: totale Überwachung, absolute Gleichschaltung, eingeschränkte Menschenrechte. In seinem Stück „Der Chinese“ wechselt Benjamin Lauterbach allerdings die Blickrichtung. Da in Deutschland im Jahr 2045 alles ganz toll ist und in China nicht, wird ein Chinese entsandt, um das Geheimnis des deutschen Glücks zu erforschen. Wie sich bald herausstellt, ist es damit nicht so weit her, im Gegenteil: totale Überwachung, absolute Gleichschaltung, eingeschränkte Menschenrechte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.