Berlin - Das Theatertreffen wickelt sein kulturjournalistisches Nachwuchsprojekt ab. Das lässt sich dem diesjährigen Editorial des TT-Blogs entnehmen. „Wir wollen noch einmal im Wortsinne Kritik üben – ganz so, wie es das Theatertreffen-Blog und seine zahlreichen Stipendiat*innen seit 2009 immer getan haben. Danach aber wird sich der Vorhang hier und über dieser Form und Besetzung erst einmal schließen.“ Die Festspiele bestätigen dies der Berliner Zeitung auf Nachfrage.

Das TT-Blog ist aus der 2005 gegründeten Theatertreffen-Zeitung hervorgegangen, einst von den Festspielen ins Leben gerufen, um eine praxisnahe Ausbildung von künftigen Theaterkritikerinnen und Kulturjournalisten zu ermöglichen und sich zugleich eine halbgeschützte Öffentlichkeit zu schaffen, in der man über Theater ins Gespräch kommen konnte. Ja, und auch über die Frage, was Theaterkritik soll und kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.