Berlin - Der Kulturmanager Ricardo Carmona, seit 2012 Tanzkurator am Hebbel am Ufer (HAU), übernimmt ab 2023 die künstlerische Leitung des internationalen Festivals Tanz im August. Das teilt die Kulturverwaltung am Montagvormittag mit. Ricardo Carmona übernimmt das Amt von Virve Sutinen, die 2022 ihre neunte und letzte der am HAU präsentierten Festivalausgabe kuratieren wird.

Der 1978 in Portugal geborene Carmona war vormals Leitungsmitglied des Alkantara Festivals. Für das HAU habe er den Angaben nach unter anderem die Festivals „Return to Sender – Künstlerische Positionen aus Ägypten, Äthiopien, der Demokratischen Republik Kongo, Marokko, Mosambik und Südafrika“ (2015) und „The Present is not Enough – Performing Queer Histories and Futures“ (2019) kuratiert und an vielen weiteren interdisziplinären Programmen mitgewirkt. Neben einer engen Zusammenarbeit mit Berliner Künstlern arbeite er dabei auf internationaler Ebene mit einem außereuropäischen Fokus.

Weitere Zusammenarbeit unter neuen Vorzeichen

Annemie Vanackere, Intendantin und Geschäftsführerin des HAU Hebbel am Ufer, erwartet von dem Wechsel neue Impulse für Tanz im August: „Ricardo Carmona prägt das HAU seit 2012 nicht nur als Kurator für Tanz, sondern hat auch maßgebliche Akzente gesetzt mit seiner besonderen Sensibilität für die Themen Diversität, Nachhaltigkeit und internationale Kooperationen, die seit Beginn der Pandemie nochmals an Bedeutung gewonnen haben. Von seiner Expertise und Denkkraft wird ab 2023 auch Tanz im August profitieren können – ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ricardo Carmona unter diesen neuen Vorzeichen.“

Virve Sutinen leitet Tanz im August seit 2014 und habe nach Einschätzung der Kulturverwaltung das Festival stetig weiterentwickelt, mit einem Fokus auf internationale Produktionen für ein weites Publikum, große Retrospektiven zeitgenössischer Choreografinnen und Choreografen sowie einem besonderen Schwerpunkt auf einem Angebot für Familien.