Es zwitschert und zirpt so freundlich durch den Garten der verhedderten Daten („Garden of tangled Data“), denn alles hier ist der Schönheit gewidmet. Das jedenfalls versichert die Chefgärtnerin Christiane Kühl, die zusammen mit dem Videokünstler Chris Kondek – die beiden sind als doublelucky productions unterwegs – das florierende Kleinod in die digitale HAU4-Landschaft gepflanzt hat.

Keine Besucherdaten würden hier schamlos ausgelesen und auf kalte Serverfarmen geschickt, vielmehr würden die Samenspenden jedes Eintretenden direkt diesseits der Firewall ausgesät und zur nicht profitorientierten Bereicherung des Gartenlebens gepflegt. Mit einem etwas unheimlich eingefrorenen Lächeln lugt Kühl durch aufkeimende Blättchen und Ästchen aus einem einschwebenden Videokasten und erklärt weiter: Nicht die Datafizierung von Leben sei hier Humus, sondern die Lebhaftigkeit der Daten – ihr Werden und Vergehen. Das Metier des Gartens: die „Vegetalisierung von Informationen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.