Thomas Bernhard hat eine Knollennase mit Punkten. Er erscheint entweder mit einem Ohrensessel oder in Begleitung eines schwarzen Vogels mit langem Schnabel. Nun, es ist „Die unkorrekte Biografie“ des vor 90 Jahren geborenen Schriftstellers, die solche Bilder enthält. Der Österreicher Thomas Bernhard war einer der bedeutendsten Dramatiker des späten 20. Jahrhunderts, für seine klare Sprache berühmt und für seine Angriffslust berüchtigt. Der Comic-Zeichner Nicolas Mahler hat sein Leben in 99 vorzüglich düster-komischen Szenen gestaltet.

Begleitet sind sie von wenig Text zu Lebensstationen sowie Zitaten aus Werken und Briefen Thomas Bernhards. Die ersten berühren das schwierige Verhältnis zur Mutter, die mit ihm an den Mann erinnert wurde, der sie als Schwangere im Stich gelassen hatte. Als Thomas Bernhard, vom Gymnasium („Geistesvernichtungsanstalt“) und Lohnarbeit enttäuscht, von Tuberkulose geschwächt, sich zum Leben als Schriftsteller aufmacht, ist auf allen Stationen ein großer Ohrensessel dabei. Auf manchen Bildern sieht es aus, als seien Knollennase (einziges Erbstück des Vaters) und Sessel zusammengewachsen. Und dann glückt zwar die Entfernung eines Tumors, doch es bleibt ihm die Gegenwart des „Todesvogerls“.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.