Provoziert nicht erst seit gestern: Till Lindemann
Foto: imago images

Ich bin selber Schuld. Habe ich doch die Hand gehoben, als in der Redaktion die Frage aufkam, wer etwas zur aktuellen Debatte um Till Lindemann schreiben möge. Ich wollte auch, wirklich. Ungefähr fünf Minuten lang. Bis ich angefangen hatte, mich einzulesen und festgestellt habe – sorry, falsche Debatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.