Tim Renner ist ein Zukunftsmensch. So einen kann man nicht damit beeindrucken, dass eine Tradition schon lange lebt. Die 500 Jahre alte Geschichte des gedruckten Buchs zum Beispiel nötigt ihm keinen Respekt ab. Buchhändler und Verleger dürften froh sein, dass Renner jetzt nur der Nachfolger von André Schmitz als Berliner Kulturstaatssekretär wird und nicht noch mehr Einfluss bekommt. Denn deren Branche hat er auf einer Veranstaltung des E-Book-Dienstleisters Readbox Ende vergangener Woche in Dortmund gezeigt, wo seiner Meinung nach der Hammer hängt. Oder der neue Besen, der gut kehrt.

Digital ist besser

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.