Ach, der Himmel über Berlin. Er macht aus Spöttern Schwärmer, er hat einen dankenswert beruhigenden Effekt auf nervöse Dauerschwätzer, er ist von durchscheinender Unendlichkeit und manchmal im Sommer ist seine Farbe ein sonderbares Veilchenblau. Man wäre eigentlich am liebsten allein mit diesem Himmel, aber wann ist man das schon in Berlin? Deshalb ist das Paradoxon der exklusiven Öffentlichkeit, des allgemein zugänglichen Zufluchtsorts ein solcher Erfolg: die Dachterrasse. Mit Panoramablick, einmal rundum, bis zum Fernsehturm und weiter. Hier scheint der Straßenlärm weit weg zu sein, die Geräusche der Großstadt wehen ätherisch hinauf. Wo ist ein Sommerabend besser als auf einer Dachterrasse? Unsere Favoriten: