Tipps: Die 10 besten Podcasts

Podcasts liegen im Trend und etablieren sich mehr und mehr als ein Format, das aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Sie bedeuten die Individualisierung des Hörens: Ob auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport oder zum Einschlafen, Podcasts kann man immer und überall abspielen. Vor allem aber kann man Sendungen gebündelt anhören: ohne lange Werbepausen, quäkende Moderatoren und Mainstream-Musik.

Seit Anfang Mai hat auch die Berliner Zeitung einen Podcast. Chefredakteur Jochen Arntz greift in „Berlin Mitte“ aktuelle Themen auf: Egal ob es um aktuelle Entwicklungen in der Lokalpolitik, der Infrastruktur oder in den Berliner Kiezen direkt geht, im Podcast der Berliner Zeitung gibt es jeden Freitag ab sechs Uhr sorgfältig recherchierte Reportagen, Interviews und Freizeit-Tipps für Berlin.

Diese zehn weiteren Podcast werden Ihren Alltag komödiantisch, informativ oder auch tiefgründig bereichern - eine subjektive Auswahl:

Der Platzhirsch: Fest und Flauschig

"Fest und Flauschig" zählt zu den beliebtesten im Podcast-Universum und ist mitverantwortlich für den Hype um das Audio-Format. Jeden Sonntag besprechen Satiriker Jan Böhmermann und Musiker Olli Schulz Themen, die sie ganz persönlich bewegen.

Von Kindertagesstätten mit der Zielgruppe „hochbegabte“ Kinder über mitunter peinliche Anekdoten bis hin zu medienkritischen Inhalten – Böhmermann und Schulz ziehen ordentlich vom Leder. Was das eingespielte Team ausmacht, ist eine große Portion Selbstironie und die Liebe zum Quasseln.

Der Hintergründige: Lage der Nation

Jede Woche bespricht der Journalist Philip Banse zusammen mit dem Richter und Netzaktivisten Ulf Buermeyer die wichtigsten Themen zum aktuellen Weltgeschehen – national und international. Trumps neuste Entgleisungen werden ebenso ausgewertet wie der Wahlkampf in Deutschland.

Bemerkenswert sind die gründlich recherchierten Fakten und Hintergründe, welche die große fachliche Kompetenz des Duos untermauern. Die beiden Podcaster warten vor allem mit fundierten Analysen zu den Themen Politik und Recht auf, ohne spezielle Kenntnisse bei den Hörern vorauszusetzen.

Der Literarische: WDR Hörspiel-Speicher

Ein gutes Hörspiel oder Hörbuch kann so entspannend sein. Wenn das ganze auch noch kostenlos zum Download bereitsteht, kann eigentlich niemand mehr meckern. Das Angebot des Hörspielspeichers geht sehr weit und hält sowohl Klassiker von Karl May oder Sir Arthur Canon Doyle, aber auch moderne Geschichten von Alida Bremer und Julia Wolf bereit.

Als Ergänzung zu vorgelesener Literatur bietet dieser Podcast auch journalistische Texte, wie etwa Berichte von kritischen Schreibern in der Türkei, die ihre Sicht auf ein Land im Umbruch schildern.

Der Weibliche: Herrengedeck

Laura Larsson und Ariana Baborie leben in Berlin und nehmen ihre Hörer alle zwei Wochen mit auf eine Reise von Komplexen, Unzulänglichkeiten und Pechsträhnen hin zur reuelosen Selbstakzeptanz. Die beiden jungen Frauen erzählen Geschichten aus dem echten Leben, fernab von Glitzer-Einhörnern und Hippster-Avancen.

Sie besprechen Alltagsfragen ohne Scheu vor der Antwort. Bei allen Selbstzweifeln und Erfolgserlebnissen fahren sie weder die Feministen- noch die Girly-Schiene. Trotzdem sind die beiden ziemlich cool, vielleicht sogar deswegen.

Der Interessierte: Hotel Matze

Dieser Podcast ist ein Ableger des Berlin-Blogs „Mit Vergnügen“. Matze Hielscher nimmt sich Zeit für seine Gäste und versucht, hinter die Fassade zu blicken.

Radiomoderatorin Bettina Rust, Pop-Literatin Ronja von Rönne und Satiriker Shahak Shapira haben schon im Hotel Matze eingecheckt, um über ihr Leben und Wirken zu sprechen.

Der Gastgeber entlockt seinen Gesprächspartnern interessante Geschichten zu den Anfängen des Erfolgs, Hürden auf dem Weg dorthin und zu dem Geheimnis ihrer Karrieren.