Daumen nach oben für so viel Engagement: Der 99-jährige Kriegsveteran und Chartstürmer Tom Moore.
Foto: dpa

BerlinAm Donnerstag wird Tom Moore 100 Jahre alt. Allein das wäre schon bemerkenswert, aber dafür, dass der Mann jetzt in seiner Heimat als Held gefeiert wird, reicht sein gesegnetes Alter freilich nicht aus. Moore, der britische Weltkriegsveteran, hat in den vergangenen Wochen mit einer außergewöhnlichen Spendenaktion von sich reden gemacht und nun auch noch die Spitze der Charts in Großbritannien gestürmt.

Aber der Reihe nach. Der 99-jährige Captain Tom Moore lebt in dem kleinen Ort Marston Moretaine, 80 Kilometer nördlich von London. Nach einer Hüft-OP hatte sich der frühere Hauptmann vorgenommen, mit seinem Rollator 100 Mal seinen 25 Meter langen Garten abzuschreiten – und damit Geld für den Nationalen Gesundheitsdienst (NHS) zu sammeln. Seit Mitte April ist so die üppige Summe von 28 Millionen Pfund (32 Millionen Euro) zusammengekommen. Geld, das der chronisch überlastete und unterfinanzierte staatliche Gesundheitsdienstleister gerade jetzt, während der Corona-Pandemie  gut gebrauchen kann. Moore schaffte sogar einen neuen Guinness-Weltrekord für die höchste Summe, die je bei einem Spendenlauf zusammenkam.

Doch damit nicht genug: Jetzt konnte sich der beherzte Bauingenieur, der sich zu Beginn des Zweiten Weltkriegs zur Armee gemeldet  und in Indien und Myanmar gedient hatte, erneut einen Rekordeintrag sichern: als ältester Mann mit einem Nummer-Eins-Hit in den britischen Charts. Moore hat nämlich gemeinsam mit dem britischen Sänger und Schauspieler Michael Ball und einem NHS-Chor einen echten Klassiker neu aufgenommen: „You’ll Never Walk Alone“, jene Fußballhymne, die ursprünglich Teil eines Musicals war und später durch den Liverpooler Fanblock The Kop weltberühmt wurde. Es gibt etliche Coverversionen und auch einige Nummer-Eins-Platzierungen dieses Musikstücks. Aber der Erfolg von Tom Moore ist natürlich ein besonderer: Immerhin sollen die Einnahmen aus den Plattenverkäufen ebenfalls dem NHS zugutekommen.

Und so ganz nebenbei hat Moore auch noch eine Musiklegende entthront. Der älteste Interpret mit einem Nummer-Eins-Hit in Großbritannien war bislang Tom Jones gewesen,  der es im Alter von 68 Jahren mit dem Song „(Barry) Islands In The Stream“  an die Spitze der Charts schaffte. Und was sagt der frühere Hauptmann selbst zu seinem späten Durchbruch als Sänger? „Was für wundervolle Neuigkeiten. Meine Enkelkinder können nicht glauben, dass ich die Charts anführe!“