Von den Spinnen lernen: Tomás Saraceno  hat die Galeriehalle    in einen Denkraum  verwandelt.
Von den Spinnen lernen: Tomás Saraceno hat die Galeriehalle   in einen Denkraum verwandelt.
Foto: T. saraceno/ Foto: Andreas Rossetti/ Galerie Esther Schipper

Berlin - Man geht auf Strümpfen durch das sanfte Netz-Labyrinth des in Berlin lebenden Argentiniers Tomás Saraceno. Man bringt die schwarzen Fäden zum Klingen und fühlt sich danach wie nach einer Stunde Tiefen-Meditation.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.