Ist es nun eine Rolle rückwärts oder ein Schritt nach vorn? Die ARD gab am Donnerstag bekannt, dass sie nun doch nicht weiter mit ihrem Fußballexperten Mehmet Scholl arbeiten wird. Der ehemalige Nationalspieler hatte neun Jahre lang Spiele im Ersten analysiert. Sportkoordinator Axel Balkausky verabschiedete sich in einer Pressemitteilung der ARD von einem „meinungsstarken, streitbaren und originellen Experten, der unsere Sendungen extrem bereichert hat. Er hat den Zuschauern einen tiefen Einblick in den Fußball ermöglicht und sie bestens unterhalten.“ 

Noch zwei Tage zuvor hatte Balkausky erklärt, die weitere Zusammenarbeit mit Scholl sei in einer Reihe von Gesprächen geklärt worden. Schon am Montag sollte er die Übertragung des Pokalspiels zwischen Hansa Rostock und Hertha BSC begleiten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.