Pflichtbewusste TV-Kommissare steigen am Tatort in weiße Ganzkörperanzüge, um möglichst keine Spuren zu verwischen. Die Bremer Kollegin Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) aber hat eine andere Methode: Sie vergräbt ihren Kopf im lachsroten Hochzeitskleid der Toten, die erschossen in ihrem Ehebett liegt. Farbe und Stoff wecken Erinnerungen aus ihrer schwierigen Kindheit, die sie bisher verdrängt hatte. „Liebeswut“ ist also mal wieder ein „Tatort“, in dem die Ermittlerin nebenbei eine Trauma-Therapie zu absolvieren hat. Das geht selten gut.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.