Berlin - Die Bombe platzte am Samstagabend, um 19.46 Uhr. Da meldete Bild-Chefredakteur Julian Reichelt im redaktionsinternen Slack-Kanal seines Blattes, er habe „den Vorstand“ von Axel Springer „gebeten, mich vorerst zu beurlauben, um dazu beizutragen, unangreifbare Aufklärung zu betreiben und die Vorwürfe zu prüfen, die gegen mich erhoben wurden“. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.