Dass das mit der sozialistischen Utopie in der Sowjetunion und den befreundeten Ländern des Ostblocks nicht geklappt hat, liegt nicht an der Risikofreude und dem dafür nötigen Größenwahn. Dafür steht zum Beispiel das Jahrhundertbauwerk der Erdgas-Trasse, der der MDR eine abendfüllende Dokumentation von Matthias Schmidt widmet. Gleich zu Beginn wird das Projekt beim Namen genannt: Ein Rohr, das die Welt verändern sollte. Ein Rohr mit anderthalb Metern Durchmesser und und vielen Tausend Kilometern Länge.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.