Maurice Philip Remy steht vor dem ehemaligen Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen und erklärt seinen Film: „Sondervorgang Me Too“ soll die besonderen Umstände rekonstruieren, die 2018 zur Entlassung des langjährigen Gedenkstätten-Chefs Hubertus Knabe geführt hatten. Der renommierte TV-Autor ist kein neumodischer „Presenter“ – er hatte vielmehr vom RBB die Auflage bekommen, sein früheres Engagement pro Knabe transparent zu machen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.