Berlin - „Charlotte und Martin machen den Vorhang wieder zu“, begann Martin Keß-Roche, Ehemann von Charlotte Roche, die letzte Folge des gemeinsamen Podcasts. Das Ende von „Paardiologie“ im April 2020 war auch das vorläufige Ende des öffentlichen Beziehungsgesprächs. Der Lauschangriff war vorbei. Schade eigentlich, gerade hatte man sich an die cool-exhibitionistische Art von Roche gewöhnt. Manchmal wurde das Zwiegespräch so offen und detailreich, dass man gleichzeitig weghören und noch genauer hinhorchen wollte.

Doch das Ehepaar machte ganz öffentlich Schluss, der Podcast-Landschaft fehlte es fortan an einem unterhaltsamen Paar, das über große und kleine Probleme des Beziehungsalltags sprechen wollte. Oder konnte. Der Streamingdienst Spotify, auf dem schon „Paardiologie“ lief, stellte am Montag nun aber die ersten beiden Folgen von „Nur verheiratet“ mit Hazel Brugger und Gatte Thomas Spitzer online. Ein würdiger Nachfolger?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.