Berlin - Die in Artikel fünf des Grundgesetzes verankerte Kunstfreiheit ist ein hohes Gut. In Deutschland ist sie eines der am stärksten geschützten Grundrechte. Das Bundesverfassungsgericht erachtet sie als wesentlich für die demokratische Grundordnung.

Insofern ist es erstaunlich, dass ein polnisches Berufungsgericht in Krakau nun entschieden hat, die Ufa als Produzent von „Unsere Mütter, unsere Väter“ und das ZDF als Auftraggeber des Dreiteilers müssten sich für die Produktion nicht nur im polnischen Fernsehen entschuldigen. Die Richter verfügten zudem, dass die Entschuldigung auch im ZDF-Hauptprogramm, auf ZDFneo und auf 3Sat veröffentlicht werden soll. Wie die Richter dies angesichts des hohen Stellenwerts, den die Kunstfreiheit in Deutschland genießt, durchsetzen wollen, bleibt ihr Geheimnis.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.