Wo ist eigentlich Frauke Ludowig, wenn man sie einmal braucht? Wir stehen am Rand des roten Teppichs, meine Abendbegleitung und ich, und erkennen: Niemanden. Ludowig, die Päpstin der Promi-News und Hüterin der Human-Interest-Storys, hätte uns sicherlich fachgerecht weiterhelfen können. So aber ziehen Frauen in silbernen Lametta-Kleidern und Männer in weiße-Turnschuhe-Anzug-Kombis völlig unerkannt an uns vorbei.

Die emsigen Boulevard-Fotografen – grauhaarige Herren allesamt – kennen sich natürlich besser aus: Sie rufen Namen und Posier-Befehle in Richtung der alarmfarbenen Auslegeware; „steckt mal die Köpfe etwas näher zusammen“, „nochmal einen frechen Blick bitte“, „denkt an eure Köpfe!“ Die halbprominenten Gäste gehorchen, stecken ihre Köpfe nochmal näher zusammen und werfen freche Blicke. Es läuft!

Markus Nass/RTL
Lächeln, was das Zeug hält: Moderatorin Annika Lau, gerahmt von Herbert Knaup und dessen Ehefrau Christiane.

Nun gehört es wohl zur Chronistenpflicht, zu erwähnen, dass meine Begleitung und ich ein bisschen spät zum Launch des neuen Gala-RTL-Formats gekommen sind – die Teppich-Parade echter A-Prominenz haben wir schlichtweg verpasst. Später, endlich drinnen angekommen im Stue, dem Hotel, in das Gala und RTL geladen haben, stellen wir fest: Sie sind doch in großer Zahl gekommen, die Granden der deutschen Entertainment-Branche.

Franziska Krug/Getty
Hatten womöglich dieselbe Stylistin: Promi-Göttin Frauke Ludowig und Schauspielerin Natalia Wörner in Weiß.

Herbert Knaup schleicht mit einer Sektflöte bewaffnet durch die Menge; Natalia Avelon strahlt mit den üppigen Blumen-Arrangements um die Wette; Schauspieler und Heike-Makatsch-Boyfriend Trystan Pütter steht hinter dem DJ-Pult und legt Beyoncé auf. Barbara Becker ist mit Sohnemann Noah gekommen, Natalia Wörner ohne ihren Gatten Heiko Maas, der lustige Ralph Morgenstern mit einer Gruppe anderer lustiger Männer. Angerückt ist auch Frederick Lau, von dessen Präsenz man ohnehin ausgehen musste.

Markus Nass/RTL
Hat statt seiner Freundin Heike Makatsch nur JLo und Beyoncé dabei: Trystan Pütter übernimmt das DJ-Pult.

Schließlich geht’s an diesem Abend vor allem auch um seine Frau: Annika Lau wird das neue Boulevardmagazin moderieren, das im Stue mit Rosésekt begossen wird. „Gala“ heißt es programmatisch und dürfte ein neuer Stern am Firmament der RTLschen Blitzlicht-Berichterstattung werden. Schließlich tun sich mit dem Promi-Heft und dem Privatsender zwei echte Schwergewichte der Branche zusammen; who is who, wer mit wem, royale Hochzeiten und rabiate Trennungsdramen, Klagen und Krisen, Kardashian und Klum – all das gibt es dann ab Samstag jede Woche um 17.45 Uhr bei RTL.

Die Stimmung ist gut, der Rosésekt perlt in rauen Mengen in rot bemalte Promi-Münder, auch die Miniatur-Portionen von Steaktatar und Gelbschwanzmakrele können überzeugen. Und dann, an diesem lauen Abend in Berlin, taucht sie doch noch auf: Frauke Ludowig, die Königin der Klatschpresse und „Kreativ Direktorin VIP bei RTL“, um eine Eröffnungsrede zu halten. Wohl besser so, denn nicht jeder Gast scheint sich ganz klar zu sein, zu welchem Zwecke er überhaupt ins Stue gekommen ist. Leonard Freier zum Beispiel, der einst „Der Bachelor“ war und hauptsächlich aus Haargel und Bauchmuskeln besteht. „Ach, es gibt da eine neue Sendung?“, hört man ihn im Vorbeigehen wispern.

Das Boulevardmagazin Gala läuft ab Samstag den 11. Juni jeden Samstag um 17.45 Uhr bei RTL

Manus und Maxis Mattscheibe

Unsere neue Kolumne widmet sich den blühenden Fernsehlandschaften von RTL und Co.: Was wird am Lagerfeuer im Dschungelcamp diskutiert? Warum wohnen im „Sommerhaus der Stars“ nur unbekannte Leute? Und wann bekommt Kader Loth endlich ihr eigenes Polit-Talk-Format? Im Wechsel besprechen unsere Autorin und unser Autor alles, was in der Trash-Szene gerade gut und wichtig ist.

Diese Woche schreibt Manuel, der sich als Stilredakteur eigentlich mit gutem Geschmack – privat aber viel lieber mit Geschmacklosigkeiten beschäftigt. Sein Credo beim Fernsehgucken? Wenn Sarah Knappik mitmacht, bin ich auch dabei.