Berlin - Ursprünglich sollte dieses Gespräch aus terminlichen Gründen erst im April stattfinden. Doch dann hatte die RBB-Intendantin Patricia Schlesinger bereits im März Zeit, um mit der Berliner Zeitung über Diversität zu sprechen – natürlich, wie in diesen Tagen üblich, via Videoschalte.

Frau Schlesinger, müssen nicht-heterosexuelle Schauspieler ihre sexuelle Identität verleugnen, um attraktive Rollen in Produktionen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens zu bekommen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.