Udo Lindenberg, Musiker, malt vor der  NRW-Premiere des Films "Lindenberg! Mach Dein Ding· für einen Fan sein Porträt auf einen Hut. Der Film startet am 16. Januar 2020 in den Kinos.
Foto: Caroline Seidel/dpa

Hamburg - Von Udo Lindenberg gibt es ein Musical, eine Erlebniswelt, eine Ausstellung, unzählige Dokumentationen und nicht zuletzt über 50 veröffentliche Studio- und Livealben. Mit dem Kinofilm „Lindenberg! Mach dein Ding“ hat sich der Panikrocker nun einmal mehr ein Denkmal gesetzt. Im Interview der Deutschen Presse-Agentur erzählt der 73-Jährige, was ihm bei der Umsetzung des Films wichtig war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.