Berlin - Eines meiner Kinder erzählte mir einmal, dass es niemals ein Austauschjahr in den USA machen würde, da das Risiko viel zu groß wäre, von einem Amokläufer in einer Schule getötet zu werden. Ich war überrascht von seinen Bedenken, war er doch bis dato schon häufiger in den USA gewesen ohne jemals einem schießwütigen Amerikaner begegnet zu sein. Trotzdem hatte sich mein Sohn dieses gängige deutsche Bild vom Heimatland seiner Mutter zu eigen gemacht, das auf der Liste deutscher Klischees von den USA ganz weit oben rangiert neben Patriotismus und Ignoranz ebenso wie Fettleibigkeit und Konsumexzesse.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.