Kürzlich schrieb mir eine Leserin, die sich drüber beklagte, dass ihr Mann mit dem Haushalt überfordert sei. Sie arbeite im Büro, er ist zu Hause. Wenn sie abends käme, liege oft noch die Wäsche in der Trommel, die Küche sehe aus wie Bombe. Ist das bei anderen Männern auch so?, fragte sich die Leserin. Sind Männer genetisch nicht in der Lage, Haushalt und Familie zu stemmen?

Als ich das las, fühlte ich mich ertappt. Ich erinnerte mich an einen Tag, als ich vertieft zu Hause an einem langen Text schrieb. Abends kam mein Mann mit den Kindern nach Hause und regte sich auf, dass ich die Wäsche nicht aufgehängt und den Küchentisch nicht abgeräumt hatte. Brot fehlte auch. Ich machte mir auch sofort Vorwürfe: Was war ich nur für eine Frau? Immerhin war mein Text fertig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.