Die Violinistin Carolin Widmann interpretiert mit unkitschiger Strenge die Kompositionen ihres Bruders Jörg Widmann. 

Berlin -  Einmal im Jahr erinnert das Ultraschall-Festival auch Nicht-Radio-Hörer daran, dass es zu den vornehmeren Aufgaben der Öffentlich-Rechtlichen gehört, Mittel für die Förderung neuer Musik einzusetzen. In fünf Tagen bündeln Deutschlandfunk Kultur und RBB-Kultur 14 Konzerte und natürlich sind auch die beiden Berliner Rundfunk-Orchester dabei. Daneben gibt es experimentelle Formate im Heimathafen Neukölln und dem Radialsystem.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.