Der Pfeil trifft mitten ins Auge der Drohne, an einem Stahlseil zieht die Jägerin das metallene Insekt vom Himmel. Es ist ein triumphales Bild. Einsam steht die Frau in einer Landschaft, die man nicht anders als erhaben nennen kann. Gewaltige Felsformationen ragen aus einer endlos erscheinenden moosgrünen Ebene, Flüsse ziehen sich durch Geröllwüsten, weit entfernt schimmert das rote Dach einer Farm. Nichts deutet darauf hin, dass dieses Wunder Schauplatz eines lautlosen Krieges ist, des Kriegs gegen die Natur.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.