Berlin - Es gab Zeiten, da waren Kreative und Künstler dieselben Leute. Sprachlich gingen sie glatt als Synonyme durch, wie sollte auch künstlerische Arbeit ohne Kreativität auskommen?

Die Podiumsdiskussion am Mittwoch läuft unter dem Titel „Künstler gegen Kreative“ (eingedeutscht für „Künstler*innen vs. Creatives?“), und nicht jeder weiß, wer da eigentlich streitet. Die Uneinigkeit scheint  groß genug, dass sich der Kultursenator Klaus Lederer (Linke) aufgemacht hat, die Diskussion im Haus der Berliner Festspiele zu befeuern. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.