„Vergessen wie“: Peter Fox führt zurück auf den Dancefloor

Peter Fox setzt noch einen drauf. Nach „Zukunft Pink“ veröffentlicht der Seeed-Sänger eine weitere Solo-Single. Kommt jetzt das erwartete Album?

ARCHIV - Der Sänger Peter Fox beim Lollapalooza Festival am Berliner Olympiastadion auf der Bühne.
ARCHIV - Der Sänger Peter Fox beim Lollapalooza Festival am Berliner Olympiastadion auf der Bühne.Britta Pedersen/dpa

Berlin-Nach seinem Erfolg mit „Zukunft Pink“ hat Seeed-Sänger Peter Fox mit „Vergessen wie“ eine neue Solo-Single veröffentlicht. Ein neues Album kündigte der 51-Jährige allerdings auch am Freitag zunächst noch nicht an.

Allerdings wies Fox am Abend über den Newsletter von Seeed auf mehr Material hin, das er mit seinen Mitproduzenten erarbeitet habe. „Die Krauts und ich haben von den vielen Songs, die wir so in der Mache hatten, einige in die Hand genommen, abgewogen, wieder weggelegt, verändert und wieder hingelegt“, schrieb der Musiker. „Am Ende haben wir uns für drei Songs entschieden, die jetzt in relativ kurzer Abfolge erscheinen werden.“ Den Anfang mache „Vergessen wie“.

Von einem Comeback will Fox allerdings nichts wissen. Der Sänger hatte mit seinem ersten Solo-Album „Stadtaffe“ 2008 einen riesigen Erfolg gelandet. Im vergangenen Jahr war der Dancefloor-Spezialist mit einer gefeierten Seeed-Tour unterwegs.

Prominente Unterstützung

Für den Text des neuen Songs sicherte sich Fox prominente Unterstützung. An den Zeilen wirkte mit Kraftklub-Sänger Felix Kummer einer der umtriebigsten Liedtexter der vergangenen Jahre mit.

Die etwas langsameren, aber gut tanzbaren Beats von „Vergessen wie“ führen wieder zurück auf die Tanzfläche. Fox - im Begleittext als „Ü40-Kids-in-meinem Alter“ umschrieben - feiert Erinnerungen an das vergangene Nachtleben und die Rückkehr in die Clubs und an die Bars. „Keiner ruft an“ heißt es im Song zunächst, die Tage vergehen gleichförmig. Aber Fox „will raus in die Nacht“, runter vom Sofa, weg vom „Glotz&Chill“.

Der Refrain analysiert die Lage: „Haben vergessen wie“ und „wissen nicht mehr, wie es geht / aber die City lebt“. Der Weg zurück in die Szene ruft alte Einstellungen hervor: „Und es kann nicht sein / ist nicht ok / sich schon vor eins / hinzulegen“. Zwar verwandeln sich die Refrain-Zeilen mit gefeierter Nacht in ein „Wissen wieder, wie es geht“, aber die Zeit geht auch nicht spurlos vorbei an den Dancefloor-Rückkehrern: „Wer von euch kann morgen nochmal?“

Ein Video zur neuen Single ging ebenfalls noch am Freitag online. Auf seinem Facebook-Account berichtet der Sänger von Dreharbeiten in einer runtergekommenen Glamour-Disco in Italien.

Für den Sommer ist der bürgerlich als Pierre Baigorry in Berlin geborene Fox für einige Festivals solo gebucht. „Nenn es nicht Comeback“, heißt es zur Veröffentlichung der zweiten Single. Und weiter: „Aber die Gegenwart ist gerade ein kleines bisschen pinker geworden. Wir sehen uns auf dem Dancefloor.“