Man kann sich, wenn man sich mit dem Thema Benehmen und Stil beschäftigt, nicht ewig an den Fragen der Notdurftverrichtung vorbeischummeln. Auch wenn diese so weit, wie es geht, aus dem Raum der zwischenmenschlichen Interaktion abgespaltet wurden, bleibt ein kommunikativer Rest, bei dem man viel falsch machen kann und den es möglichst souverän zu bewältigen gilt. Nicht immer lässt sich das Nötige zu Hause erledigen, sondern muss in den Arbeitstag integriert oder während aushäusiger Tätigkeiten in Angriff genommen werden. Nicht umsonst hält jedes Bürogebäude, jede gastronomische und kulturelle Einrichtung ein entsprechendes Örtchen vor, das, um an den Kodex der Diskretion zu gemahnen, „stilles Örtchen“ genannt wird. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.