Das Niesen ist ein körperlicher, nur halbwegs kontrollierbarer Vorgang, ein unwillkürlicher Reflex, der mittels explosionsartig ausgestoßener Luft dazu dient, Juckreiz auslösende Fremdkörper aus der Nase zu blasen. Wie andere Ausscheidungsvorgänge verursacht er nebenher körpereigenes Wohlbefinden unter Umständen allerdings auch Scham. Zumal man auch in der Öffentlichkeit ohne Vorwarnung von einer Niesreizattacke ergriffen werden kann. Hier hilft nur noch: schnell in die Armbeuge mit der Nase. Unter Umständen, etwa im Theater, kann es angezeigt sein, Mund und Nase luftdicht mit der Hand zu verschließen und so die Entladung möglichst geräuscharm vonstatten gehen zu lassen, nötigenfalls sind hierbei auch die Lider zuzukneifen, damit die Augäpfel nicht aus den Höhlen ploppen und in den Hemdkragen des Vordermanns kullern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.