Joe Biden, 78, und seine Frau Jill, 69, müssen sich nach den ersten 100 Tagen im Weißen Haus immer noch an den weitläufigen Regierungssitz in Washington gewöhnen. Offenbar fremdeln der Präsident und die First Lady nicht nur mit dem teuren Interieur. „Wir sind nach wie vor damit beschäftigt, unser neues Zuhause kennenzulernen, herauszufinden, wo die Lichtschalter sind, und daran zu denken, Untersetzer auf den historischen Möbeln zu benutzen“, sagte Jill Biden jetzt bei einem Auftritt mit ihrem Ehemann in Duluth im US-Bundesstaat Georgia.

Wie frisch verliebt: ein Blümchen für die Gattin

Ganz so befremdet von seinem „neuen Zuhause“ scheint Joe Biden indes nicht zu sein. Und nutzt die sich ihm bietenden Möglichkeiten zur formvollendeten, etwas altbackenden, aber rührenden Avance. Vor dem Flug nach Georgia überraschte er seine Frau mit einer kleinen Geste: Während sie über den Rasen vor dem Weißen Haus zum startbereiten Hubschrauber gingen, beugte sich der Präsident überraschend gen Boden, pflückte eine Pusteblume und überreichte sie seiner Jill. Die nahm die florale Aufmerksamkeit entgegen und dann mit in den Präsidentenhelikopter.

Joe und Jill Biden sind seit mehr als 40 Jahren verheiratet. In einem Beitrag für das Time Magazine hatte Jill 2019 von der Beziehung zu ihrem Mann erzählt – und davon, dass sie erst bei dessen fünftem Heiratsantrag Ja gesagt hatte. In dem Artikel schrieb sie: „In vielerlei Hinsicht ergänzen sich Joes Naturell und meines.“ Er helfe ihr vor allem dabei, aus sich herauszugehen, und sie helfe ihm dabei, die Bodenhaftung zu behalten. Während sie eher stiller sei, sei ihr Mann schon immer gut darin gewesen, Gefühle zu zeigen. „Er ist liebevoll genug für uns beide.“

Kamala Harris bekommt Wachsfigur bei Madame Tussauds

Unterdessen darf sich Kamala Harris, 56, über eine besondere Ehre freuen: Als erste US-Vizepräsidentin erhält sie ein wächsernes Ebenbild bei Madame Tussauds. Ihre Figur werde derzeit fertiggestellt – zeitgleich mit einem Joe Biden aus Wachs. Das teilte Madame Tussauds New York in einem Video per Instagram mit. Die Köpfe der beiden Politiker aus Ton zu modellieren, habe bereits sechs Wochen gedauert. Für die Fertigstellung der Figuren seien weitere vier bis sechs Monate nötig. Ab wann Harris und Biden ausgestellt werden, sei noch nicht abzusehen.

Sie sei sehr stolz, dass sie Harris aus Wachs formen dürfe, sagt Bildhauerin Vicky Grant in dem Video. „Ich denke, ihre wichtigsten Merkmale, die man richtig darstellen muss, sind ihr warmes und einladendes Lächeln und ihre Augen“, so Grant. Ihr Lächeln sei sehr einnehmend, weil sie auch mit den Augen lächle. (mit dpa)