Sein Leben lang stand Aaron Carter im Schatten seines berühmten Bruders Nick Carter. Dieser wurde in den Neunzigern mit den Backstreet Boys erfolgreich, die Band verkaufte mehr als 130 Millionen Tonträger, vor allem weibliche Teenager himmelten das jüngste und gleichzeitig populärste Mitglied der Boygroup an – den blonden Nick. Auch der acht Jahre jüngere Aaron rückte bald ins Rampenlicht, veröffentlichte vier Studioalben. An die Weltkarriere des Bruders reichte er nicht heran. Dafür machte Aaron Carter bald andere Schlagzeilen. Bei einer TV-Show unterzog er sich 2017 einem HIV-Test, der negativ ausfiel. Ein separat durchgeführter Drogentest wies aber Marihuana und Opiate nach.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.