Adele, 33, hat unter Tränen die Verschiebung ihrer Show in Las Vegas verkündet, und zwar in der buchstäblich letzter Sekunde. „Es tut mir so leid, aber meine Show ist nicht bereit“, teilte sie am Donnerstag in einem Video per Twitter mit – einen Tag vor Konzertbeginn. „Wir haben alles versucht, um die Show rechtzeitig auf die Beine zu stellen, wir sind durch Lieferverzögerungen und Covid regelrecht zerstört worden.“ So beginnt sie sichtbar aufgewühlt ihr Statement …

„Die Zeit ist abgelaufen und es ist mir so peinlich“

Dann beginnt Adeles Stimme zu zittern: „Die Hälfte meines Teams liegt mit Covid flach – immer noch. Es ist unmöglich, die Show fertig zu stellen. Ich kann euch nicht das bringen, was ich gerne möchte und es bricht mir das Herz.“ Schließlich fließen Tränen: „Ich bin seit 30 Stunden wach und habe versucht, es irgendwie möglich zu machen. Aber die Zeit ist abgelaufen und es ist mir so peinlich. Ich bin so wütend, und ich schäme mich wirklich. Es tut mir für alle leid, die angereist sind.“

Viele Fans reagierten auf Twitter nicht gerade verständnisvoll. Immerhin wurden die Karten für den Auftritt des britischen Popstars im Colosseum des Caesars Palace unter der Hand für bis zu 30.000 Dollar (26.500 Euro) das Stück gehandelt. Eine Frau aus Oklahoma beschuldigte Adele, „Krokodiltränen“ zu weinen: „Du hast doch überhaupt keine Ahnung, wie schwer es ist, das Geld für Flüge und so kurzfristig stornierte Hotels zurückzubekommen. Ich bin so enttäuscht von dir!“

Die Show mit dem Titel „Weekends With Adele“ sollte zweimal pro Woche vom 21. Januar bis zum 16. April laufen. Adele versichert in ihrem Video: „Wir werden alle ausgefallenen Termine nachholen“. Doch wann ihre erste Show starten kann, sagt sie nicht. Und wiederholt stattdessen noch einmal ihre Entschuldigung: „Wir mussten gegen so viel ankämpfen und sind einfach nicht bereit. Sorry!“