Ariana Grande, 27, hat sich nun auch ganz offiziell von dem zumindest in ihren Liedern besungenen turbulenten „Thank U, Next“-Liebesleben verabschiedet und geheiratet. Das bestätigte ein Sprecher der Sängerin jetzt gegenüber dem Promimagazin People.com. Demnach gab sie dem Immobilienmakler Dalton Gomez, 25, bereits am Wochenende in einer geheimen Zeremonie das Ja-Wort. Die Hochzeit wurde in Grandes Villa im Santa Barbara-Vorort Montecito gefeiert – nicht weit entfernt von Prinz Harrys und Meghan Markles Anwesen.

Die Hochzeit: „Ein Raum voller Liebe und Glückseligkeit.“

„Es war eine kleine, intime Zeremonie mit weniger als 20 Gästen“, so der Sprecher, „der Raum war voller Liebe und Glückseligkeit. Das Brautpaar und ihre Familien könnten sich nicht mehr darüber freuen!“ An dem feierlichen Drumherum wurde offenbar nicht gespart. Die Zeremonie soll im weitläufigen Garten stattgefunden haben, der mit Hunderten weißer und hellrosafarbener Blumen geschmückt war. Grande und Gomez waren erst Anfang 2020 zusammengekommen. Sie verbrachten viel Zeit während des Pandemie-Lockdowns miteinander.

Im Juni hatte Grande für 6,75 Millionen Dollar die Villa der Moderatorin Ellen DeGeneres in der Luxusenklave Montecito. Kurz vor Weihnachten verkündete sie auf Instagram dann schon ihre Verlobung. Dazu postete sie Fotos von ihrem ansehnlichen, mit einem großen Diamanten versehenen Verlobungsring und drei Pärchen-Bilder von sich und Gomez mit der Unterschrift: „Für immer und noch etwas länger“.

Grande gehört zu den erfolgreichsten und populärsten Musikerinnen der Gegenwart – allein bei Instagram folgen ihr 235 Millionen Menschen. Aber es ist nicht alles eitel Sonnenschein: 2019 sagte sie der Vogue in einem Interview, wie sehr sie 2017 der Anschlag auf ihr Konzert in Manchester und der Tod ihres Ex-Freundes, des Rappers Mac Miller, mitgenommen habe. Nun hat sie endlich ihr „privates“ Glück gefunden.