Ben Affleck, 49, hat in seinem Leben einiges gutzumachen. Denn nach der Scheidung von Jennifer Garner und seinem Rückfall in die Alkoholsucht sah es lange so auch, als ob der Schauspieler vollkommen aus dem Tritt geraten ist. Im Gespräch mit dem Wall Street Journal zeigt Affleck sich da durchaus reumütig. Auf die Frage, vor was er aus heutiger Sicht sein junges Ich warnen würde, antwortete er: „Vor zukünftigen Dingen, die mir zu peinlich sind, um sie hier detailliert aufzuführen. Es waren sehr teure Fehler, die ich begangen habe. Dinge, durch die ich anderen Schmerzen zugefügt habe und von denen ich heute wünschte, sie anders gemacht zu haben.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.