Berlin - Zum Abschied gab es noch mal einen großen Auflauf: Am Sonntag klickten am internationalen Flughafen Tokio-Haneda die Kameras im Sekundentakt, als Japans Ex-Prinzessin Mako und ihr frisch angetrauter Ehemann Kei Komuro unter strengen Sicherheitsvorkehrungen zu ihrem Flieger geleitet wurden. Auch zahlreiche Touristen versuchten, eine Aufnahme des Paares zu erhaschen, das per Linienflug in ein neues Leben Richtung New York startete. Der Rummel am Airport war für Mako wohl noch einmal Bestätigung dafür, mit der Eheschließung den richtigen Schritt getan zu haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.