Chrissy Teigen, 36, gibt nicht auf und möchte nach einer Fehlgeburt vor rund anderthalb Jahren wieder schwanger werden. Sie unterziehe sich derzeit den vorbereitenden Behandlungen für eine In-vitro-Fertilisation, teilt das Model jetzt per Instagram mit. Dabei bemüht sich Teigen um einen auffallend beiläufigen Ton, das von ihr mit drastischen Worten begleitete und mit intimsten Details veröffentliche Drama ihrer letzten Fehlgeburt scheint weit weg: „Hi, ich wollte euch nur mitteilen, dass ich voll im nächsten IVF-Kreislauf bin und so viele Eier wie möglich sichern will. Damit ich hoffentlich einige gesunde, starke Embryos produziere.“

Chrissy Teigen: „Leider bläht sich mein Bauch so auf“

Damals sprach Teigen von einem Trauma, das sie nie überwinden werde. Nun ist sie offenbar wieder guter Dinge. Dass sie zur Verbesserung der Fruchtbarkeit nun Spritzen bekommt, nimmt sie mit einigem Humor: „Ich habe nichts gegen die Injektionen selbst, ich fühle mich dabei wie eine Chemikerin. Leider bläht sich davon mein Bauch so auf.“ Allerdings bittet Teigen ihre Fans darum, nicht andauernd nachzufragen, ob sie denn nun endlich schwanger sei: Sie verstehe zwar, dass man ihr diese Fragen „mit aufgeregten, guten Absichten“ stelle. Aber: „Es ist trotzdem schwer, das zu hören, weil ich das Gegenteil von schwanger bin.“

Dafür, dass man sie in Ruhe lässt, verspricht Teigen, dass „ich euch direkt Bescheid sage, wenn es so weit ist!“ Sie möchte dieses Mal allen unnötigen Erwartungsdruck vermeiden. Andererseits veröffentlicht sie in den sozialen Medien unverdrossen weiter. Man wird sich also darauf verlassen können, dass sie hier ihr Millionenpublikum wie bisher auch sehr freigiebig an ihrem Privatleben teilhaben lässt. Erst kürzlich hatte sie per Instagram-Story Einblicke in die Behandlungen gegeben.

Teigen und ihr Ehemann, der Musiker John Legend, 43, hatten Anfang Oktober 2020 öffentlich gemacht, dass sie ihr drittes Kind in der 20. Schwangerschaftswoche verloren haben. Die beiden haben bereits zwei Kinder: Luna, 5, und Miles, 3.