Christina Aguilera, 40, hat sich in die Diskussion über Britney Spears und die Vormundschaft durch deren Vater eingeschaltet. Per Twitter bekundete die Sängerin ihre Unterstützung: „Es ist inakzeptabel, wenn es einer Frau, oder überhaupt einem Menschen, der sein eigenes Schicksal kontrollieren möchte, nicht gestattet ist, so zu leben wie gewünscht.“ Ausgerechnet von denen „zum Schweigen gebracht, ignoriert, tyrannisiert oder verleugnet“ zu werden, die einem als Familie nahestünden, sei das „verheerendste und erniedrigendste“, was man sich vorstellen könne.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.