Berlin - Es war die lang erwartete Premiere des wegen Corona dreimal verschobenen neuen Bond-Streifens. Und es war endlich mal wieder ein großes Schaulaufen auf dem roten Teppich, mit allem was dazugehört: Kameraklicken, Stars, glänzende Abendroben. Da wollte sich auch 007-Darsteller Daniel Craig, 53, nicht lumpen lassen und griff zu einem Kleidungsstück, das die Netzgemeinde nachhaltig zur Diskussion anregt – auch heute noch, am Tag nach der Weltpremiere von „No Time To Die“ in London.

Der britische Schauspieler schritt nämlich in der verregneten Metropole entgegen jeder Bond-Tradition die Stufen zur Royal Albert Hall hinauf. Er hatte nicht den üblichen Smoking gewählt, sondern einen Samtblazer, dessen Farbe etwas schräg stand zum roten Teppich und auch darüber hinaus erst einmal Rätsel aufgab. „Ich würde sagen, Pflaume“, beschrieb ein BBC-Reporter das Outfit des Bond-Darstellers. Nun, wir würden zu Pink tendieren und zunächst konstatieren, dass die Kleiderwahl perfekt zu einem Bond-Darsteller passt, der dem Geheimagenten seiner Majestät ein moderneres, verletzlicheres Gesicht gegeben hat.

Aber da gibt es auch andere Meinungen. „Was zum Teufel trägt er da? Eine abgeschnittene Fassung von Omas Bademantel?“, fragt ein Twitter-Nutzer. Ein anderer witzelt in Anspielung auf Bonds Trinkgewohnheiten, dies sei ein innovatives Spezialmaterial, das Martinis und Whisky ohne Flecken aufnimmt. Besonders Frauen urteilen da anders: „Pinker Samt ist nichts, was die meisten Männer händeln könnten, aber Daniel Craig kann es definitiv“, schreibt eine Nutzerin.

Der deutsche Designer Guido Maria Kretschmer, der ebenfalls vor Ort war, befand bei der RTL-Live-Übertragung, Craig sei „sehr attraktiv“ und habe „alles perfekt gemacht“. Er sprach von einem neuen Männerbild, das Bond vermittele und das auch Modedesigner immer beeinflusst habe.

Ap/Vianney Le Caer
Golden Girl: Herzogin Kate funkelt an der Seite ihres Mannes Prinz William.

Auch die Premierenoutfits der Frauen sorgten für Aufsehen. Insbesondere das funkelnde Dress von Herzogin Kate zog alle Blicke auf sich. Die 39-Jährige, die mit Prinz Charles, Herzogin Camilla und natürlich Prinz William zur Premiere kam, trug ein Capekleid in Gold von ihrer Lieblingsdesignerin Jenny Packham. Das bodenlange Kleid war über und über mit Pailletten besetzt und schillerte im Scheinwerferlicht sehr apart.

Guido Maria Kretschmer kommentierte vom roten Teppich aus: „Ich glaube, das ist ein gutes Statement, der Welt auch mal zu zeigen, ich werde Königin, es wird kommen.“