Daniela Katzenberger, 34, hatte viele gute Gründe, nach Mallorca zu ziehen, allen voran war es die Aussicht auf schönes Wetter und gute Geschäfte. Die spanische Insel sollte für den deutschen Reality-Star die einträgliche Sehnsuchtskulisse für ein Leben im Dauerferienmodus sein: 2010 ging die RTL-Doku-Soap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ auf Sendung und wurde das „Café Katzenberger“ in Santa Ponça eröffnet. Dann lernte sie hier 2013 auch noch den Produzenten und Musiker Lucas Cordalis, 53, kennen, den Sohn der Schlagerlegende Costa Cordalis, und gründete eine Familie, die gemeinsame Tochter heißt Sophia und ist fünf Jahre alt.

Katzenberger: „Bei jeder Leberwurst bin ich echt gerührt“

Die gelernte Kosmetikerin legte eine beachtliche Karriere im sogenannten Trash-Fernsehen hin. Demnächst ist sie in neuen Folgen ihrer Doku-Soap „Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca“ zu sehen. In diesem Zusammenhang überrascht die Bestseller-Autorin („Sei schlau, stell dich dumm“, 2011) allerdings mit einem erstaunlichen Geständnis: „Bei jeder Leberwurst, die ich in Spanien in einem deutschen Supermarkt sehe, bin ich echt gerührt“, sagte Katzenberger jetzt der Deutschen Presse-Agentur. Zur nämlichen Wurst habe sie ein geradezu sentimentales Verhältnis, die Wurst sei für sie ein Stückchen Heimat im mallorquinischen Exil.

Die deutsche Wurst und ihre anrührende Kraft: „Das ist für mich auch ein sehr emotionales Thema, denn ich bin sehr heimatverbunden. Mich pflanzt man da auch nicht so schnell um“, erklärt Katzenberger ihr Sentiment, eine beinahe schon patriotischen Anwandlung. Sie verwundert indes nicht, schließlich stammt die kluge Blondine mit dem kreischgrellen Wesen aus Ludwigshafen am Rhein, also aus der Pfalz, einer Gegend, die für ihre Wurstspezialitäten bekannt ist, allen voran die Pfälzer Leberwurst, deren graue Färbung uns verrät, dass kein hässliches Pökelsalz, sondern nur natürliche Zutaten verwendet werden … Ein weites Feld.

imago/C.Hardt
Zum Glück fehlt nur die Leberwurst: Katzenberger mit Ehemann Lucas und Tochter Sophia.

Katzenberger möchte nur zu gern ins gelobte Wurstland. Leider habe ihr die Corona-Pandemie die Rückkehr bislang unmöglich gemacht, sagt sie, das sei „besonders schlimm“ gewesen. In ihrer schnoddrigen Art hat sie das gegenüber der Bunten einmal so gesagt: „Ich bin halt einfach ’ne deutsche Kartoffel.“ Leberwurst, Kartoffel – Heimatliebe geht durch den Magen. Und Mallorca schmeckt offenbar nicht nach Heimat.