Berlin - Die britischen Royals haben die Zeichen der Zeit erkannt – und das müssen sie auch, um die Institution der Monarchie am Laufen zu halten. Wurde Thronfolger Prinz Charles lange für sein Engagement in Sachen Klimaschutz belächelt, zeigt sich inzwischen, dass das Thema ganz nach oben gewandert ist auf der politischen Agenda. Kein Wunder, dass auch William und Kate sich entsprechend engagieren: Der Prinz kritisiert den ausufernden Weltraumtourismus und fordert, die schlauesten Köpfe sollten sich lieber darauf konzentrieren, unseren Planeten zu reparieren. Gemeinsam mit seiner Frau ruft er eine Auszeichnung für Umwelt- und Naturschutzprojekte ins Leben, auch will das Paar am Weltklimagipfel in Glasgow teilnehmen, der am Sonntag beginnt. Prinz Charles wird mit Ehefrau Camilla ebenfalls dort erwartet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.