Berlin/Los Angeles - Jennifer Aniston muss die Sache ziemlich ernst sein. Sonst würde sich die US-Schauspielerin, die mit der Serie „Friends“ zum Weltstar wurde und heute zu den am besten verdienenden und einflussreichsten Personen Hollywoods gehört, nicht öffentlich in dieser Sache äußern. Zum Image des Everbody’s Darling, das Aniston lange zugeschrieben wurde, passen ihre jüngsten Aussagen jedenfalls nicht – mit Gegenwind wird sie rechnen müssen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.