Fans können die Titelmelodie ihrer Lieblingsserie natürlich im Schlaf singen: „I'll be there for you“ ... Der Neunzigerjahre-Song von den Rembrandts erklingt auch in einem neuen Trailer, den der Streamingdienst HBO Max jetzt veröffentlicht hat – und der die Anhänger der Kult-Sitcom Friends nur noch neugieriger machen soll auf das, was da kommt. So viel kann schon verraten werden: Das Special „Friends: The Reunion“ ist für  Donnerstag, den 27. Mai angekündigt und wird damit deutlich eher zu sehen sein als die Wiederauflage einer anderen Erfolgsserie, Sex and The City nämlich, für die erst im späten Frühjahr die Dreharbeiten beginnen sollen. 

Da gestaltet sich das Wiedersehen mit den Serienstars Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, David Schwimmer und Matthew Perry 17 Jahre nach dem Ende von „Friends“ doch schon deutlich konkreter. Im Trailer sind die sechs Hauptdarsteller zwar nur von hinten zu sehen, wie sie durch das Studiogelände von Warner Bros. im kalifornischen Burbank laufen. Aber schon sickern die ersten Promi-Auftritte durch, die im Reunion-Special zu sehen sein sollen.

Und da fallen durchaus illustre Namen: Neben dem Hauptcast, der ja ohnehin schon aus Hochkarätern wie der noch immer zu den bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt gehörenden Jennifer Aniston besteht, sollen laut HBO auch Justin Bieber, Lady Gaga, Cindy Crawford, Tom Selleck, Reese Witherspoon, Cara Delevingne und die pakistanische Kinderrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai auftreten. 

Prominente Gastauftritte gab es auch schon früher in der Serie über das Leben einer Gruppe junger Freunde in New York, die 1994 in den USA startete und bis 2004 lief. So waren in der Wohngemeinschaft von Rachel, Ross, Chandler, Monica, Joey und Phoebe etwa Bruce Willis, Sean Penn, Kathleen Turner, George Clooney, Julia Roberts, Isabella Rossellini, Winona Ryder und Brad Pitt zu Besuch. Letzterer war zu der Zeit noch mit Jennifer Aniston verheiratet.

Wegen der Corona-Pandemie hatte die geplante Neuauflage länger auf sich warten lassen als gedacht: Sie war ursprünglich für Mai 2020 geplant gewesen. Laut einer Ankündigung der Produktionsfirma WarnerMedia vom Februar 2020 sollen die Schauspieler bei ihrem Wiedersehen ohne festes Drehbuch spielen.

Auf Instagram teilten Hauptdarsteller wie Courteney Cox den Trailer. Die 56-Jährige schrieb, dass ihr so etwas nicht jedes Jahr passiere, sondern sogar nur alle zehn oder 15 Jahre. Sie sei glücklich, sich wieder mit ihren Freunden vereint zu haben und verriet: „Es war besser als je zuvor.“ Stars wie Michelle Pfeiffer, Kaley Cuoco und David Beckham drückten unter dem Post ihre Vorfreude aus. Auch der frühere Fußballstar wird laut einem Post auf dem offiziellen „Friends“-Instagram-Account einen Cameo-Auftritt haben. Beckham und Courteney Cox kennen sich bereits von einem gemeinsamen Dreh für die US-Comedyserie „Modern Family“. 

Cox gelang mit „Friends“ der Durchbruch. Ihre Rolle der Monica Geller war ursprünglich als Mittelpunkt der Serie vorgesehen, da sie als einzige der Darsteller über einen hinreichenden Bekanntheitsgrad verfügte. Doch schnell zeichnete sich ab, dass gerade das Zusammenspiel des Ensembles den Charme der Sendung ausmachte. Alle Hauptdarsteller wurden zu gut bezahlten Stars und weit über ihre Heimat hinaus bekannt. Besonders Aniston erlangte mit der Rolle der Rachel Green internationale Berühmtheit und konnte danach ihren Status und ihren Einfluss in der Filmbranche Hollywoods noch weiter ausbauen. Die 52-Jährige kommentierte die „Friends“-Reunion auf ihrem Instagram-Account mit den Worten: „Könnten wir noch aufgeregter sein?“