Berlin - 30 Jahre ist es her, dass Kate Winslet ihre Karriere als Teenager im britischen Fernsehen begann. Der Durchbruch kam 1994 mit „Heavenly Creature“, gefolgt von „Sinn und Sinnlichkeit“ und natürlich „Titanic“. Später war die Engländerin in Filmen wie „Iris“, „Vergiss mein nicht!“, „Little Children“ oder „Contagion“ zu sehen, für „Der Vorleser“ wurde sie mit dem Oscar ausgezeichnet. Erst kürzlich erhielt sie für ihre Hauptrolle in der Serie „Mare of Easttown“ den Emmy Award. Nun spielt sie eine der beiden Hauptrollen im Historienfilm „Ammonite“ (ab dem 4.11. in den deutschen Kinos), dem neuen Werk des schwulen Regisseurs Francis Lee („God’s Own Country“). Wir konnten die 46-Jährige anlässlich dieser lesbischen Liebesgeschichte via Zoom interviewen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.