Marilyn Manson, 52, hat sich nach Vorwürfen von Körperverletzung bei einem Auftritt im Jahr 2019 doch noch den Behörden gestellt. Die Polizei in Gilford (US-Staat New Hampshire) hatte im Mai bekannt gegeben, dass ein Haftbefehl gegen den Musiker vorliege. Manson sei nun vorige Woche in Los Angeles vorstellig geworden, teilte der Polizeichef von Gilford, Bean Burpee, am Donnerstag der Zeitung USA Today mit. Demnach kam er gegen Kaution frei. Der Fall soll im August in New Hampshire vor Gericht gehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.