Berlin - Alec Baldwin ist fünf Monate nach dem tödlichen Unfall bei den Dreharbeiten zum Western „Rust“ wieder an einem Filmset unterwegs. Zur Erinnerung: Baldwin, der bei „Rust“ sowohl Hauptdarsteller als auch Produzent war, erschoss beim Dreh die Kamerafrau Halyna Hutchins mit einer Waffe, die versehentlich mit scharfer Munition geladen war. Der 63-Jährige beteuerte im Nachgang, er sei von einer „kalten“ Waffe ausgegangen und habe auch nicht den Abzug betätigt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.