Es ist mittlerweile fast anderthalb Jahre her, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan aus der Riege der hauptamtlichen britischen Royals zurücktraten. Seitdem ist viel passiert. Nicht nur, dass das Paar seinen Lebensmittelpunkt nach Kalifornien verlegt hat, es teilte auch ordentlich aus. Am 7. März gaben Meghan und Harry ein viel diskutiertes Interview bei Oprah Winfrey, das weltweit ausgestrahlt wurde und die ganze Dimension des zerrütteten Verhältnisses zum Königshaus von Großbritannien offenbarte. Das Paar warf der britischen Königsfamilie rassistische Tendenzen vor, kritisierte die Boulevardpresse, bemängelte, Meghan sei von der Royal Family im Stich gelassen worden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.