Sharon Stone, 53, hat nun endlich ihre Autobiografie veröffentlicht. In den letzten Wochen ließ die Schauspielerin kaum eine Gelegenheit aus, mit allerlei Sensationen für „The Beauty of Living Twice“ zu werben. Einer der letzten Stunts erfolgte im Times Magazine, dem Stone von einer Brust-OP zur Entfernung gutartiger Tumore im Jahr 2001 erzählte: Dabei seien ihr ungefragt Brustimplantate eingesetzt worden. Beim Aufwachen habe sie eine Körbchengröße mehr gehabt und der zuständige Chirurg ihr gesagt, die neuen Brüste „passen besser zur Hüftbreite … Er hat meinen Körper ohne mein Wissen oder Einverständnis verändert.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.