Sylvie Meis muss sich für ihr Outfit rechtfertigen und kontert elegant

Die 44-Jährige war in kurzem Kleid und Overknees zu einem Fußballspiel erschienen und musste sich dafür im 21. Jahrhundert auch noch rechtfertigen.

In einem Fußballtrikot wäre ihr das nicht passiert: Sylvie Meis war in einem Kleid im Fußballstadion erschienen. Das war offenbar zu viel für manche Leute. 
In einem Fußballtrikot wäre ihr das nicht passiert: Sylvie Meis war in einem Kleid im Fußballstadion erschienen. Das war offenbar zu viel für manche Leute. Imago Images

Sie macht es zur Zeit ihren Fans kaum recht. Erst ließ sich Moderatorin Sylvie Meis kurz nach ihrer Trennung von ihrem Ehemann Niclas Castello mit einem anderen Mann im Urlaub am Strand fotografieren und nun besuchte die 44-Jährige ein Fußballspiel im Volkspark-Stadion. 

Nichts besonderes sollte man meinen, doch Sylvie Meis' Outfit stieß nicht auf ungeteilte Unterstützung bei ihren Instagram-Followern, die offenbar ein Problem damit hatten, dass Meis nicht in Jeans und Trikot erschienen war, stattdessen in einem engen blauen Kleid und Overknees. „Aufgebrezelt“ war noch einer der harmloseren Kommentare. man unterstelle Meis, sie wolle sich so wieder einen Fußballer angeln. 

Abgesehen davon, dass es tief blicken lässt zum morgigen Frauentag, dass sich eine Frau immer noch für ihr Outfit rechtfertigen muss, (während Männer beim Fußball gerne in lustigen Vereinsfarben auf den Rängen jubilieren), ließ Meis das nicht auf sich sitzen und konterte in ihrer Insta-Story: „Für alle die sich ‚netterweise‘ Sorgen gemacht haben, ich wäre in dem blauen Kleid nur zum Fußballgucken gekommen. Ihr könnt alle wieder durchatmen und runterkommen, denn ich hatte dieses Kleid sowohl draußen, als auch drinnen an. Ich habe meine Pressearbeit darin erledigt. Und: Es ist ironisch geschrieben. Ganz im Ernst, was soll das?!“